Der Sportbootführerschein

Der Sportbootführerschein (SBF) ist wie ein kleinstes nautisches Patent in der See- und in der Binnenfahrt.

Mit dem SBF-See dürfen sie fast alle Maschinenfahrzeuge fahren, der Motorisierung sind keine Grenzen gesetzt und Sie dürfen bis zu 12 Fahrgäste mitnehmen!
Ein Sportbootführerschein für Motorfahrzeuge kann bereits mit 16 Jahren erworben werden.

Der Gesetzgeber hat für die Teilnahme an den Prüfungen  zum Erwerb der amtlichen Sportbootführerscheine keine Kursteilnahme oder gar Mindestfahrstundenzahl vorgeschrieben.
Dennoch wird eben eine solche Kursteilnahme allgemein dringend empfohlen.

Angebote werden Sie viele finden. Vergleichen Sie nicht nur Preise, sondern auch die gebotenen Leistungen!

Einen Sportbootführerschein macht man nicht "mal eben" an einem Wochenende, Sie werden etwas dafür tun müssen.

Persönliche Voraussetzungen

Bewerber um einen amtlichen Sportbootführerschein für Fahrzeuge mit Maschinenantrieb über 11,03 KW ( 15 PS) , müssen zum Zeitpunkt der Prüfung mindestens 15 Jahre und 9 Monate alt sein.
Die Fahrberechtigung besteht dann mit der Vollendung des 16. Lebensjahres.

Weiterhin muss der Bewerber sowohl körperlich, als auch geistig, sowie sittlich moralisch in der Lage sein, ein Sportboot sicher zu führen.

Diese Voraussetzungen werden nachgewiesen, durch ein ärztliches Attest, sowie den Besitz eines PKW-Führerscheines oder die Vorlage eines amtlichen Führungszeugnisses.

Achtung: Durch eine ausgeprägte rot / grün -Schwäche kann im Einzelfall die körperliche Geeignetheit eingeschränkt sein.